Gleich nach einem gut gefüllten Pool an Stammkunden ist heutzutage die Internetseite der größte aktive Posten in der Vermietung. Auch wenn einem die Gäste treu die Fahne hochhalten, ab und an verreist man doch in das Ausland und an warme Strände. Schlimmsten falls sterben einem die lieb gewonnenen Stammkunden weg und man fragt sich, wie erreiche ich denn neue Kunden?

Früher reichten Anzeigen in einschlägigen Tourismusprospekten aus, seit es das Internet gibt, werden Bilder, Informationen, Preise und Verfügbarkeit durch das Internet in wenigen Sekunden verfügbar. Wer sich nicht im Internet präsentiert, der existiert in unserer modernen Welt beinahe nicht.

Was nicht bedeutet, dass Qualität sich nicht durch Mund zu Mund Werbung ebenfalls verbreitet. Nur wer neue Kundensegmente und Zielgruppen erschließen will, der kommt um das Internet nicht mehr herum.

Neben einem ansprechendem Webdesign mit großen, professionellen Bilder und guten Inhalten ist die Suchmaschinenoptimierung kurz SEO (Search engine optimisation) für den Erfolg einer Vermietung über das Internet wichtig. Die Optimierung sorgt dafür, das die Seite zu den wichtigen Themen, nämlich Ihres Produktes, egal ob Hotel, Ferienwohnung oder Gästezimmer in der Suchmaschine gefunden werden, es bringt Besucher auf Ihre Website und die Buchungen ihres Objektes.

Für die Optimierung gibt es Agenturen, die Sie beraten oder Pflegepakete anbieten. Leider ist das Können von Agentur zu Agentur unterschiedlich und die Preise sollten im Verhältnis stehen. Die Positionierung innerhalb einer Suchmaschine z.B. Google geschieht nur zu einfachen Begriffen schnell. Oft verwendete Suchbegriffe sind schwer umkämpft und die Positionen werden nur durch stete Arbeit erreicht.
Achten Sie bei der Konzipierung Ihrer Website auf solide Inhalte und eine flüssige Beschreibung der Wohnungen. Achten Sie auf große Bilder, bieten Sie Hintergrundinformationen zum Ort und zum Haus. Falls möglich bieten Sie Einsicht in die Belegungspläne und ermöglichen es dem Gast seinen Urlaub auf die Freimeldungen ihres Hauses abzustimmen.
Überlegen Sie es sich gut ob Sie für Ihre „Homepage“ den Freund ihres Schwagers, den eigenen Sohn oder den Onkel eines Arbeitskollegen beauftragen. Es sei denn, er macht dies beruflich natürlich. Mit der Internetseite werden Sie zu einem Großteil Ihr  Objekt belegen und Geld verdienen. Ihr Vermögen bringen Sie ja schließlich auch zur Bank und nicht zum Freund Ihres Schwagers.