Erhöhen Sie die Reichweite durch Vermieterportale

Kategorien: Werbung & Marketing

Vermietungsportal

Klangvolle Namen mit Wiedererkennungswert rauschen derzeit durch die Werbung. Kein Fernsehabend, in dem nicht von einem Buchungsportal geworben wird. Aber wo geworben wird, will auch Geld verdient werden. Die Inserate in solchen umworbenen Portalen sind nicht immer günstig. Schnell ist das Werbebudget aufgebraucht und zur Hauptsaison hat man eigentlich eh gute Belegung.

Der richtige Mix an Buchungsportalen macht es

Inserieren Sie ruhig in ein zugkräftiges Portal Ihrer Wahl. Je nach Objekt können Sie sich die Konditionen von Booking.com oder Fewo-direkt.de, Traumferienwohnungen.de oder Hollydaycheck.de genauer ansehen. Nach ein, zwei Inseraten auf den „großen“ Portalen sollten Sie auf kleine Portale ausweichen. Werfen Sie einen Blick auf regionale Anbieter und versuchen Sie größtmöglich zu streuen und möglichst viele günstige Anzeigen zu schalten. Ein regionales Vermietungsportal z.B. für Ferienwohnungen führt oftmals die Region im Domainnamen.

Wichtig ist, egal ob teures oder preisgünstiges Reiseportal, nutzen Sie gutes Bildmaterial zur Präsentation ihres Objektes und verwenden Sie für jedes Inserat einen eigenen ausgewogen und vernünftigent Beschreibungstext. Schlechtes Deutsch mag die Suchmaschine genau so wenig wie der geneigte Leser.

Überwachen Sie die abgeschlossenen Veträge in dem Sie kündigungsfristen, Beträge und Abbuchungen der Kosten auf Wiedervorlage legen. Idealerweise vermerken Sie Anfragen und Buchungen die Sie über die Portale erhalten um den Erfolg messbar zu machen. Aber auch Einträge die nicht so viele Anfragen genrieren tragen zur Popularität innerhalb der Suchmaschinen Ihrer Webseite bei, wenn ein Link zu Ihnen besteht. Sehr gut hilft z.B. eine Statistik wie z.B. Google Analytics, die Besucherströme protokoliert und die Herkunft der Besucher aufzeigt. Falls Ihnen Analytics zu schwer zu verstehen ist, versuchen Sie piwik.org